EU-Wachstumsprospekt

EU-Wachstumsprospekt

Die neue EU-Prospekt-Verordnung („Prospekt-VO“) ist mit 21.7.2019 vollständig in Kraft getreten und ermöglicht einen erleichterten Zugang zum Kapitalmarkt für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Die Verordnung ist in Deutschland und im gesamten EWR unmittelbar anwendbar.

Um die Möglichkeit in Anspruch nehmen zu können, einen EU-Wachstumsprospekt (Art. 15 (EU) 2017/1129) anstatt eines „normalen“ Prospekts zu erstellen, sind folgende Voraussetzungen zu beachten:

  • •Das Unternehmen darf bisher noch keine Wertpapiere begeben haben, die zum Handel an einem geregelten Markt zugelassen wurden; und
  • es muss sich um einen „privilegiertes“ Unternehmen handeln.

Privilegierte Unternehmen gemäß der Prospekt-VO sind:

  • Klein- und Mittelunternehmen (KMU)
  • Emittenten, bei denen es sich nicht um KMU handelt, deren Wertpapiere an einem KMU-Wachstumsmarkt gehandelt werden oder gehandelt werden sollen, sofern ihre durchschnittliche Marktkapitalisierung auf der Grundlage der Notierungen am Jahresende in den letzten 3 Kalenderjahren weniger als 500.000.000 € betrug; und
  • andere als die beiden vorgenannten Emittenten, deren öffentliches Angebot von Wertpapieren einem Gesamtgegenwert in der Union von höchstens 20.000.000 € über einen Zeitraum von 12 Monaten entspricht, sofern keine Wertpapiere dieser Emittenten an einem MTF gehandelt werden und ihre durchschnittliche Beschäftigtenzahl im letzten Geschäftsjahr bis zu 499 betrug.
  • Anbieter von Wertpapieren, die von den unter den 1. beiden Spiegelstrichen genannten Emittenten begeben wurden.

Bei KMU handelt es sich gemäß der Prospekt-VO um Unternehmen, die mindestens weiter 3 nachfolgenden Eigenschaften erfüllen:

  • eine durchschnittliche Beschäftigtenzahl im letzten Geschäftsjahr von weniger als 250;
  • eine Gesamtbilanzsumme von höchstens 43.000.000 €; und
  • ein Jahresnettoumsatz von höchstens 50.000.000 €
  • darüber hinaus zählen zu den KMU Unternehmen, deren durchschnittliche Marktkapitalisierung in den letzten 3 Kalenderjahren weniger als 200.000.000 € betrug.

Der Wachstumsprospekt soll die Prospekterstellung durch einen verkürzten Inhalt und eine standardisierte Reihenfolge des Prospektinhaltes erleichtern. Es handelt sich dabei um ein Dokument mit einem verkürzten Inhalt in einer standardisierten Aufmachung, dass in leicht verständlicher Sprache abgefasst und für die Emittenten leicht auszufüllen ist.

Der EU-Wachstumsprospekt verlangt keine Angaben zu den Beschäftigten, der Unternehmenshistorie, Wettbewerbern und Praktiken der Geschäftsführung. Weitere Erleichterungen gibt es bei der Darstellung der Geschäfts- und Finanzlage einschließlich Sachanlagen, Lizenzen und Patenten. Grundsätzlich sind nur noch Finanzinformationen einschließlich wesentlicher Leistungsindikatoren und Abschlüsse für ein (Anleihe) bzw. 2 Jahre (Aktien) aufzunehmen. Weitere Angaben zum Geschäftskapital sowie zur Kapitalausstattung und Verschuldung sind nur bei der Ausgabe von Aktien durch Emittenten mit einer Marktkapitalisierung von über 200.000.000 € erforderlich.

Der EU-Wachstumsprospekt hat folgende Abschnitte:

  • Spezielle Zusammenfassung
  • spezielles Registrierungsformular
  • spezielle Wertpapierbeschreibung

Weiter muss der EU-Wachstumsprospekt eine spezielle Zusammenfassung gemäß Anhang 23 der Delegiertenverordnung (EU) 2019/980 enthalten:

  • Basisinformationen über den Emittenten (z.B. Kontaktdaten, Haupttätigkeit, Finanzinformationen mit wesentlichen Leistungsindikatoren (KPIs), zentrale Risiken
  • Basisinformationen über die konkreten Wertpapiere (z.B. Ort, Währung, Stückelung, verbundene Rechte, gegebenenfalls Angaben zu Garantien oder zentrale Risiken)
  • Basisinformationen über das öffentliche Angebot der Wertpapiere
    Gründe für die Erstellung des EU-Wachstumsprospekt

Risikofaktoren

Durch die Prospekt-VO wurde klargestellt, dass sich die Risikofaktoren nur auf die wesentlichen Risiken für den Emittenten sowie die Wertpapiere beschränken und durch den Inhalt des Prospekts bestätigt werden sollen. Ein Prospekt darf daher keine Risikofaktoren enthalten, die allgemeiner Natur sind oder nur dem Haftungsausschluss dienen. Darüber hinaus ist zu beachten, dass die Risikofaktoren gewichtet werden müssen (leicht – mittel – schwer).

Passporting

Bei Vorliegen eines gebilligten EU-Wachstumsprospekt kann der Emittent beantragen, dass der Wertpapierprospekt in ein anderes Land der EU/EWR notifiziert wird. In diesem Fall ist dann das Wertpapierangebot auch in diesen Staaten möglich.